Französische Filmwoche Sachsen-Anhalt

Französische Filmwoche Sachsen-Anhalt, ein Urlaub in Filmlänge für frankophile Cineasten.

Früher hatte ich zwei Ziele. Das erste: die Geschichte der Welt von den Anfängen bis zur Gegenwart zu erzählen, wenn möglich in einem einzigen Film, einem Film mit zwei Personen, der in einem einzigen Zimmer spielt. Nun, das ist unmöglich. Das zweite: die Leute wie mit einem Laserstrahl dazu zu bringen, daß sie auf einen Schlag alles erfassen, was ich ausdrücken möchte. Das ist natürlich ebenso unmöglich. Aber trotzdem, ich versuche immer wieder, in jedem Film, beides zu realisieren.“ Claude Chabrol (1930-2010, französischer Filmregisseur und Filmkritiker)

In Anlehnung an die Französischen Filmwochen und Filmtage in anderen deutschen Städten und Bundesländern (Berlin, Tübingen-Stuttgart, Leipzig, Erlangen-Fürth, Köln-Bonn, Dresden, Hamburg usw.) und in Fortführung der CINE.FOLIE! 2013 sowie der Französischen Filmtage Halle wurden vom 27. März bis 12. April 2014 erstmals die Französischen Filmwochen Sachsen-Anhalt veranstaltet. Mit 18 Tagen französischer Filmkultur in drei Städten, mit 19 Filmen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche in vier Kinos (CinemaxX Magdeburg, Moritzhof Magdeburg, Kiez Kino Dessau, Luchs Kino Halle), mit 90 Filmvorstellungen zwischen Gegenwartskino und Filmgeschichte konnte die erste Ausgabe auf ein reich bestücktes und vielfältiges Programm verweisen. Mehr als 1.200 Besucher interessierten sich für das Programm der Französischen Filmwochen Sachsen-Anhalt 2014.

Nach den erfolgreichen Ausgaben der Französischen Filmwochen Sachsen-Anhalt findet nun das Festival jedes Jahr in Dessau-Roßlau, Halle (Saale) und Magdeburg statt.

Gemeinsam mit dem Institut français Sachsen-Anhalt begeben sich die verschiedenen Lichtspielhäuser auch 2017 auf eine cineastische Reise in verschiedenste frankophone Länder, bei der es wieder neue Geschichten und Gesichter zu entdecken gibt. Auf den Kinoleinwänden werden Premieren, Previews, Komödien, Dramen, Debütfilme sowie Dokumentar- und Animationsfilme aus Frankreich und Belgien gezeigt ebenso wie französische Koproduktionen mit Deutschland, Niederlande, Portugal, Spanien, Schweiz, Senegal, USA oder Japan.

Dass Frankreich im Herbst 2017 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein wird, nehmen wir außerdem zum Anlass, mit der Filmreihe „Comic im Kino – ClubKino vom Institut français de Saxe-Anhalt“ den wechselseitigen Einfluss zwischen dem „septième“ und dem „neuvième art“ – den Kunstgattungen Film und Comic – zu beleuchten. Entdecken Sie den ersten Spielfilm „Bunker Palace Hotel“ des französischen Comiczeichners Enki Bilal, die Luc-Besson-Verfilmung „Adèle und das Geheimnis des Pharaos“ der beliebten Comics von Jacques Tardi oder den vielfach prämierten Animationsfilm „Persepolis“ von Marjane Satrapi.

Auch die Reihe „Film & Gespräch“ wird weitergeführt. Ganz besonders freuen wir uns auf den Besuch von Jean-Yves Rouault, dem Enkel des Malers, der in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Fondation Georges Rouault die Deutschlandpremiere des Dokumentarfilmes „Les plus grands peintres du monde, de l’Impressionnisme au Surréalisme et à l’Abstraction – Georges Rouault“ im Gespräch mit Thomas Bauer-Friederich, dem Direktor des Kunstmuseums Moritzburg, vorstellen wird.

Die Französische Filmwoche soll die Gelegenheit für spannende Entdeckungen und Wiederentdeckungen geben. Neben den filmischen Entdeckungen aller Genres strebt das Festival danach, ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Diskussionen, Vorträgen, Ausstellungen, Jugendprojekten, Wettbewerben vorzustellen und zahlreiche Gäste zu präsentieren.

Die Französische Filmwoche Sachsen-Anhalt wird vom ARTist! e.V. Kulturzentrum Moritzhof koordiniert, von dem Institut français Sachsen-Anhalt und der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt unterstützt.