© thedesignthings

Frankophone Märchenstunde in Magdeburg

Seit Oktober 2013 laden das Institut français Sachsen-Anhalt und die Stadtbibliothek Magdeburg (Partner seit Oktober 2014) zur "Heure du conte francophone - frankophonen Märchenstunde" ein.

Jeden ersten Donnerstag im Monat von 17.00 bis 18.00 Uhr laden frankophone Märchenerzähler und -erzählerinnen Kinder und Eltern an wechselnden kulturellen Orten in Magdeburg dazu ein, französische und frankophone Geschichten in der Originalsprache zu entdecken - eine einfache und schöne Gelegenheit, sich in eine literarische Tradition zu vertiefen, die französische Sprache zu hören und eine märchenhafte Reise durch Kulturen zu erleben!

Voranmeldungen sind bei jeder neuen Märchenstunde erforderlich bei frankophone.maerchenstunde@gmail.com (Name, Vorname, Anzahl & Alter der Besucher/innen).
Die Märchenstunde ist für alle Kinder kostenlos.

L’Heure du conte - Die Märchenstunde ist eine Initiative des Institut français Sachsen-Anhalt und der Stadtbibliothek Magdeburg.
Selbstverständlich sind die vielen Orte und Einrichtungen, mit denen wir die Märchenstunden planen, wichtige Partner des Projekts, ohne die die Märchenstunden nicht so bunt und reich sein könnten!

Möchten auch Sie vorlesen?
Wir suchen frankophone Märchenerzählerinnen und Märchenerzähler, die in ihrer Muttersprache Kindern mit viel Freude Märchen und Geschichten vorlesen und zauberhaften Märchenstunden bereiten.
Über Bewerbungen bzw. Anmeldungen freuen sich das Institut français Sachsen-Anhalt und die Stadtbibliothek Magdeburg!
Kontakt (auf französisch und deutsch) bei Frau Heide Palmer, Heide.Palmer@stk.sachsen-anhalt.de und/oder bei Frau Miriam Schmidt (Miriam.Schmidt@stadtbibliothek.magdeburg.de).

Rückschau auf die Veranstaltungen  

Saison 2017-2018

  • Der Saisonauftakt wurde im September 2017 mit einem deutsch-französischen Kinderfest in der Stadtbibliothek gefeiert. Es  gab eine deutschsprachige Lesung von „Geschichten des kleinen Nick“ mit dem MDR-Moderator Thomas Bille. Außerdem konnten die Kinder an verschiedenen Spielstationen französische Spiele machen und malen. Es gab auch kleine Preise zu gewinnen.
  • Im Oktober erzählte Doussou im Museum für Naturkunde die Tiergeschichte „Le plus important“, die von den verschiedenen Eigenschaften der Tiere berichtet. Im Anschluss konnten die Kinder an einer Führung durch das Naturkundemuseum teilnehmen, die das Thema der Geschichte aufgriff und einen Baumwollbeutel mit einem Tiermotiv bedrucken und mit nach Hause nehmen.
  • Célia und Marie lasen im November eine Geschichte in der Stadtbibliothek. Danach wurde der Jahreskalender 2018 mit den Bildern des Malwettbewerbes der Frankophonen Märchenstunde vorgestellt und die Gewinner bekamen ihren Kalender überreicht.
  • Weihnachtsgeschenke waren das Thema der Dezember-Märchenstunde im Café und Backatelier Mademoiselle Cupcake. Cécile und Leonie stellten eine Geschichte um ein Stück Stoff vor, das vielen Beschenkten Freunde machte, danach konnten die Kinder selbst ein Cupcake dekorieren und mit nach Hause nehmen.
  • In der Kita Au clair de la lune erzählte Lucile im Januar 2018 eine Geschichte über den französischen Dreikönigskuchen Galette des rois – und selbstverständlich konnten die Kinder auch ein Stück davon kosten.
  • Im Februar 2018 war die Frankophone Märchenstunde im Theater Magdeburg zu Gast. Mit der Schauspielerin Léa konnten die Kinder französische Theaterspiele machen und ein französisches Lied singen.
  • In der Buchhandlung Fabularium drehte sich im März 2018 in Doussous Geschichte alles um einen Wolf, der seine Farbe verändern wollte. Danach konnten die Kinder noch selbst Bilder malen.
  • Zwischen den Farnen, Blättern und Bäumen der Gruson-Gewächshäuser fand im April 2018 eine Sonntagsmatinee mit Séverine statt. Sie brachte uns eine französische Chamäleongeschichte mit.
  • Auf den Moritzplatz brachten Marie und Célia zum „Stadtlesen“ im Mai 2018 einen kleinen Pappkarton mit und probierten mit den Kindern gemeinsam aus, was man alles mit einer „Kiste Nichts“ anstellen kann. Danach konnten die Kinder noch mit den beiden Geschichtenerzählerinnen zusammen basteln.
  • Zum Abschluss der Saison lud die Schauspielerin Léa nochmals zu einem Theaterimprokurs im Theater Magdeburg auf Französisch ein. Alle Kinder haben mit ihr getanzt, gespielt und gesungen.  

Saison 2016-2017

  • Zur Eröffnung der Saison im September 2016 las Soufiane Alhassane afrikanische Tiermärchen in der Stadtbibliothek vor. Danach wurde der Jahreskalender 2017 mit den Bildern des Malwettbewerbes der Frankophonen Märchenstunde vorgestellt und die Gewinner bekamen ihren Kalender überreicht.
  • Dr. Benoît Fond lud im November 2016 zum „Rendez-vous des inventeurs“ in die Otto-von-Guericke-Universität ein. Er las zwei Erfindergeschichten vor und im Anschluss konnten die Kinder unter seiner Anleitung selbst einfache physikalische Experimente durchführen und erhielten ein Forscherdiplom.
  • Anlässlich der „Französischen Weihnacht“ in der Festung Mark luden Marie und Célia im Dezember 2016 zu einem Weihnachtsfest im Polareis ein. Musikalisch wurden sie mit einem französischen Weihnachtslied von einem Chor der Pinguine aus Magdeburger Grundschulkindern unterstützt.
  • In der Kita Au clair de la lune erzählten Farida und Léonardo im Januar 2017 eine Geschichte über den französischen Dreikönigskuchen Galette des rois – und selbstverständlich konnten die Kinder auch ein Stück davon kosten.
  • Im Februar 2017 war die Frankophone Märchenstunde in der Internationalen Grundschule Pierre Trudeau in Barleben zu Gast. Die Erzieher und die Lehrerin Madame Vatel stellten Geschichten rund um das Thema Crêpes et Carnaval vor – und zum Schluss konnten alle Kinder selbstgebackene Crêpes verspeisen.
  • Im Schauspielhaus Magdeburg lautete im März 2017 das Motto von Karine Voigt „Tous au théâtre“. Sie erzählte die wilde und lustige Geschichte einer Schultheateraufführung. Danach konnten sich alle Kinder noch von den Maskenbildnerinnen des Theaters schminken lassen.
  • Zwischen den Farnen, Blättern und Bäumen der Gruson-Gewächshäuser berichteten Madame Diakite und Monsieur Kaboré mit Kirikou von den Schönheiten Afrikas. Anschließend konnten die Kinder selbst auf Djembés trommeln und sich selbst eine Minitrommel zum nach Hause nehmen basteln.
  • In die Stadtbibliothek brachten Marie und Célia im Mai 2017 einen riesigen Pappkarton mit und probierten mit den Kindern gemeinsam aus, was man alles mit einer „Kiste Nichts“ anstellen kann. Danach konnten die Kinder noch mit den beiden Geschichtenerzählerinnen zusammen basteln.
  • Im Kreuzgang des Kunstmuseums Kloster Unser Lieben Frauen erwartete die Kinder die Tiergeschichte „Toi grand, moi petit“, erzählt von Dörte Neßler. Unter museumspädagogischer Anleitung durften die Kinder danach die aktuelle Ausstellung im Kunstmuseum erkunden.
  • Zum Abschluss der Saison luden im Rahmen des Festivals FRANKO.FOLIE! Célia und Marie auf den Moritzhof ein und spielten mit den Kindern das Spiel um „Eine Kiste Nichts“ in der Stadt Paris.

Saison 2015-2016

  • Zur Eröffnung der Saison stellten im Oktober 2015 Amidou Traoré und Miriam Schmidt unter dem Titel „Märchen aus zwei Kulturen“ europäische und afrikanische Märchen in der Stadtbibliothek vor. Danach konnten die Kinder unter Anleitung „upcycling“-Basteln ausprobieren – so wie dies viele Kinder in Afrika machen.
  • Im November 2015 gab es im Schauspielhaus Robotergeschichten mit der Vorleserin Agnes. Gast war der humanoide Roboter NAO, der mit den Kindern u.a. auf Französisch kommunizierte und anschließend mit ihnen zusammen noch Tai Chi-Übungen machte.
  • Marie stellte im Dezember 2015 im Café Mademoiselle Cupcake das Bilderbuch „Le petit gâteau qui ne disait pas merci“ vor und berichtete von einem kleinen Törtchen, das ganz und gar keine Manieren hat und niemals danke sagt. Danach konnten die Kinder selbst ein Cupcake dekorieren und mit nach Hause nehmen.
  • In der Kita Au clair de la lune erzählte Thomas im Januar 2016 eine Geschichte über den französischen Dreikönigskuchen Galette des rois – und selbstverständlich konnten die Kinder auch ein Stück davon kosten.
  • Im Februar 2016 stellten die Märchenerzähler Célia und Klaus ihre selbst geschriebene Geschichte „Vert et gris en coloris“ über einen freundlichen Drachen in der Buchhandlung Fabularium vor, danach konnten die Kinder auf einem Spaziergang das Magdeburger Hundertwasserhaus erkunden.
  • Mathieu und die Schüler der Internationalen Grundschule Barleben nahmen im März 2016 die Kinder mit auf eine Reise zu Farben und Tieren.
  • Im April 2016 studierte Frau Bruns mit Marie und einem großen Ensemble aus Mädchen und Jungen der musikalischen Früherziehung des Konservatoriums Georg Philipp Telemann eine wahrlich zauberhafte musikalische Geschichte über die kleine Hexe und ihren Raben Abraxas ein.
  • In den Gruson-Gewächshäusern entführte Sévérine im Mai 2016 die Kinder auf eine Suche nach der Schildkröte Rosa. Anschließend konnten die Kinder noch viele andere Tiere in den Gewächshäusern entdecken.
  • Ein kleines Naturspektakel erwartete im Juni 2016 die Kinder bei der Freiluft-Märchenstunde im Kreuzgang des Kunstmuseums Kloster Unser Lieben Frauen, wo Karine und Marie mit der tatkräftigen Unterstützung aller Kinder die Erlebnisse der Maus Clarisse in einer wilden Sturmnacht nachspielten. Die Kinder wurden außerdem aufgefordert, sich auch in diesem Jahr wieder am Malwettbewerb der Frankophonen Märchenstunde zu beteiligen, der diesmal unter dem Motto „Mon conte préféré“ steht.
  • Zum Abschluss der Saison lud im Rahmen des Festivals FRANKO.FOLIE! das Konservatorium Georg Philipp Telemann nochmals zu einer Aufführung der musikalischen Geschichte „Der Rabe Abraxas weiß Neues von der kleinen Hexe“ ein.

Saison 2014-2015

  • Im Oktober 2014 eröffneten in der Stadtbibliothek zwischen den Exponaten der internationalen Ausstellung FRIEDEN | PAIX friedliche Geschichten aus Frankreich die neue Märchenstundensaison.
  • Im November 2014 entdeckten Magdeburger Kinder “L'histoire de la chenille qui fait des trous“, erzählt von der französischen Erzieherin Aurore in der Kita Au Clair de la lune.
  • Im Zentrum Emma - Spielwagen e.V. las Mathieu passend zu der Jahreszeit im Dezember 2014 die Geschichte eines französischen Wolfes, der Weihnachten nicht mag.
  • Méline und ihr kleiner Sohn William eröffneten das Jahr 2015 mit spannenden Geschichten zum berühmten und leckeren Dreikönigskuchen Galette des rois, in der Kita Au Clair de la lune.
  • Im Februar 2015 nahmen Karine, Friedrich und Heinrich in der Stadtbibliothek Magdeburger Kinder mit in die witzige Welt von Mario Ramos.
  • Im Konservatorium Georg Philipp Telemann trafen Musik und französische Sprache aufeinander, im März 2015.
  • Im April 2015 begegnete im Kaffeehaus Strudelhof der deutsche Osterhase den französischen „cloches de Pâques“ auf einer deutsch-französischen Reise mit Célia und Klaus.
  • Im Zenrum Emma-Spielwagen e.V. stellte Aurore im Mai 2015 einen Wolf vor, der ein Schaf sein wollte.
  • Im Juni 2015 las die Rektorin der Hochschule Magdeburg/Stendal Anne Lequy auf dem Campus die Paris-Geschichte „La nuit des Zefirottes“ vor.
  • Im Juli 2015 luden die die Musiker Anna C. und Barbiche im Rahmen des Festivals FRANKO.FOLIE! auf dem Moritzhof zu einer phantastisch-musikalischen Geschichte mit dem Mädchen Mila. Anschließend gab es die Preisverleihung des Mal- und Kreativwettbewerbes und alle anwesenden Kinder bekamen ein eigens für die Märchenstunde gestaltetes und produziertes Malbuch und Aufkleber geschenkt.

Saison 2013-2014

  • Im Oktober 2013 eröffnete auf dem Moritzhof die französische Liedermacherin Pauline Paris die Saison 2013-2014 mit einer musikalischen Märchenstunde durch die Welt der kleinen Marlaguette!
  • In der Kita Au Clair de la lune erlebten unsere jungen November-Besucher und -Besucherinnen eine schattentheatralische Märchenstunde mit Jean-Guillaume aus Kanada und Mathieu aus Frankreich.
  • Kurz vor Weihnachten 2013 in der Stadtbibliothek erzählte das deutsch-französische Duo Marie & Jenny Geschichten vom Père-Noel, während sich die interkulturellen Türen des Adventkalenders öffnen ließen!
  • Im Januar 2014 konnten junge Magdeburgerinnen und Magdeburger die französische Tradition der Galette des rois in der Kita Au Clair de la lune "märchenhaft entdecken" und genießen!
  • Im Emma-Spielwagen e.V. lud Célia im Februar 2014 zu einer märchenhaften und explosiven Reise mit französischen Tieren ein.
  • Im März 2014 war der junge Kiriku Gast der Märchenstunde und der Dreisprachigen Internationalen Grundschule, zwischen afrikanischen Trommeln und Kuchenbazar.
  • In der Kita Au Clair de la lune tauchte im April 2014 der berühmte französische "poisson d’avril" auf, begleitet durch den Kanadier Jean-Guillaume und den Franzosen Mathieu.
  • Im Juni 2014 ging es im Schauspielhaus auf eine phantasievolle Reise mit Monsieur le Vent, erzählt von Séverine Roussi, Leiterin des Centre Langue Française.
  • Im Juli 2014 verabschiedete die französische Musikerin Pauline Dupuis die Märchenstunde mit Kontrabasstönen und Pianoklängen in die Sommerpause.

© Institut français Sachsen-Anhalt