Fête de la musique Sachsen-Anhalt

„Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden.“ (Berthold Auerbach)

Die Fête de la musique geht zurück auf eine Initiative des damaligen fran­zö­si­schen Kulturministers Jack Lang, der 1981 den 21. Juni zum „französischen bzw. in­ter­nationalen Tag der selbst gemachten Musik“ erklärte. Daraufhin fand die Fête de la musique das erste Mal 1982 in Paris statt. Inzwischen wird welt­weit in 110 Ländern der Sommeranfang musikalisch gefeiert. Unter den ca. 50 deutschen Städten, in denen die Fête de la musique stattfindet, befinden sich elf Städte in Sachsen-Anhalt.

In Sachsen-Anhalt wird der Sommeranfang seit 2002 musikalisch gefeiert und die Fête de la musique – weltweit einzigartig – von einem Netzwerk aus elf Städten in Kooperation mit dem Institut français Sachsen-Anhalt ausgerichtet.

Ob Amateur oder Profi, ob ernst oder unterhaltend, jeder kann mitmachen! Auf den circa 60 sachsen-anhaltischen Bühnen treten nicht nur lokale Künstler, sondern auch französische Musikerinnen und Musiker (Pandra Vox, Alfonz Band, Nicolas Són, Salima Drider, Alone and Me, Tom Bird...) auf. Und jedes Jahr lässt sich ein stetig wachsendes Publikum von ihrer Poesie, Kreativität und musikalischen Energie überraschen!

Das von der LASSA e.V. getragene Netzwerk Fête de la musique Sachsen-Anhalt wird von der Lotto-Toto GmbH, dem Institut français Sachsen-Anhalt, der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur sowie zahlreichen lokalen öffentlichen und privaten Kulturpartnern unterstützt.

www.fete-sachsen-anhalt.de

© Blankenburg